Zum neuen Schuljahr

Liebe Eltern

dieses A-Z enthält wichtige Informationen für das Schuljahr 24_25. Wir hoffen, dass damit Ihnen und Ihrem Kind der Start möglichst gut gelingt. Sollte trotzdem etwas unklar sein, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Sie erreichen uns unter der Nummer 052 238 30 10 oder unter kontakt@salzh.ch

Und ganz wichtig! Schulstart für alle Primarschülerinnen und Primarschüler im Zeughaus:

Montag, 19.08.2024, 0830h auf dem Pausenplatz 

Direkt zu A, B, D, E, F, G, H, I/J, K, L, M, N, O, P/Q, R, S, T, U, V, W, X, Z

Agenda

Alle Termine für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern finden Sie laufend aktualisiert im Internen Bereich der Website.

Viermal im Jahr informieren wir über bevorstehende Events im Quartalsbrief.

Anmeldung Interner Bereich

Den Eltern steht ein passwortgeschützter interner Bereich unter www.salzh.ch zur Verfügung. Bei Eintritt ab August werden Ihnen die Zugangsdaten kurz vor den Sommerferien per Mail zugestellt. Unterjährig Eintretende erhalten die Zugangsdaten bis zu 2 Wochen nach Vertragseingang.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter kontakt@salzh.ch weiter.

Arbeitsmaterialien ab 1. Klasse

Bleistifte, Radiergummi, Farb- und Filzstifte bringen die Kinder im eigenen Etui mit. Ebenso brauchen alle eine Heftmappe.

Ab der 3. Klasse benötigen die Kinder zusätzlich ein Geodreieck, Zirkel, Massstab und Leuchtstifte und eine Fächermappe.

Zusätzlich benötigen alle Schülerinnen und Schüler einen persönlichen USB Memory Stick und Finken.

Ausserschulische Betreuung

Ergänzend zum regulären Schulunterricht bietet die SalZH von Montag bis Freitag, jeweils von 07.30 bis 18.00 Uhr im Zeughaus eine Betreuung für Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse an. Diese umfasst die Frühbetreuung, den Mittagstisch und die Betreuung am Nachmittag.

Die Kinder werden in altersgemischten Gruppen von Fachpersonal betreut. Dazu gehört das Erledigen der Hausaufgaben, das Nachgehen eigener Interessen in inspirierender Lernumgebung und Bewegung im Freien.

Das Reglement, das Anmeldeformular und die Tarife findet ihr auf unserer Website. Die Anmeldung bei regelmässigem Betreuungsbedarf ab August muss vor Schuljahresbeginn erfolgen. Eine spätere Anmeldung für zusätzliche Module und Einzeltage ist jedoch möglich.

Am ersten Schultag findet keine Frühbetreuung statt.

Dispensationsgesuch

Dispensationsgesuche für vorhersehbare Absenzen von mehr als zwei Tagen müssen mindestens 21 Tage im Voraus eingereicht werden. Das Formular für einen Antrag findet ihr auf der Homepage im internen Bereich.

Nach Eingang entscheidet die Schulleitung innert Wochenfrist und Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung. Gesuche für Absenzen bis zu zwei Tagen, siehe Jokertage. Den versäumten Schulstoff müssen Schülerinnen und Schüler vor- oder nachholen.

Elternabend

Jeweils am Donnerstagabend in der vierten Schulwoche findet der Elternabend statt. Da erhalten Sie alle relevanten Informationen zum neuen Schuljahr und Sie haben die Möglichkeit die Lehrpersonen kennen zu lernen.

Elternförderteam

Das Elternförderteam setzt sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Elternschaft aller Schulstufen zusammen und bildet das Gefäss der Interessen der Elternschaft.

Es dient dazu, die Eltern untereinander zu vernetzen und auch vorhandene Ressourcen besser zu nutzen insbesondere im Rahmen der Elternmitarbeit. Bei grösseren Projekten in der Schulentwicklung wird das Elternfördernteam zur Stellungnahme eingeladen und kann sich aktiv mit Initiativen einbringen.

Es wäre schön, wenn sich das Elternförderteam noch durch neue Eltern erweitern würde. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter elternfoerderteam@salzh.ch.

Elterngespräche

Im Kindergarten und der 1. Klasse finden zweimal jährlich Standortgespräche statt. Ab der 2. Klasse gibt es ein reguläres Gespräch. Die Klassenlehrperson koordiniert die Termine frühzeitig.

Für die Schülerinnen und Schüler XXXXX da fehlt was??? findet einmal jährlich ein SSG (schulisches Standortgespräch) mit Mitgliedern der Behörde oder des SPD (schulpsychologischer Dienst) statt. Siehe auch Elternsprechstunde.

Elternmitarbeit

Die Mitarbeit von Ihnen als Eltern in den verschiedenen Bereichen der Schule ist eine Besonderheit der SalZH und trägt zu einer guten Partnerschaft zwischen Eltern und Schule bei. Mit der aktiven Teilnahme am Schulgeschehen bringen Sie Know-How ein und werden so Teil der SalZH.

Durch Ihre Präsenz wächst Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung. Genau das braucht es in all den Schulerfahrungen, die Ihr Kind ohne Sie macht, da wo Sie loslassen und Ihr Kind der SalZH anvertrauen können.

Vor diesem Hintergrund ist auch in angespannten Wegabschnitten elterliche Gelassenheit möglich – etwas, was es im Laufe einer Schulkarriere immer wieder einmal braucht.

Die Mitarbeit schafft ebenso wertvolle Kontakte unter Eltern. Die mit der Elternmitarbeit eingesparten Kosten helfen das Schulgeld niedrig zu halten und Angebote zu realisieren, die sonst nicht möglich wären.

Eine Liste der Elternmitarbeit-Jobs ist im internen Bereich unserer Website zu finden – sie wird laufend aktualisiert. Dort können Sie sich auch für Jobs anmelden und die geleisteten Stunden rapportieren.

Regelungen

  • Anmeldungen für die Mitarbeit sind jederzeit möglich. Es erleichtert uns die Planung, wenn die Anmeldung für die Mithilfe rund um den Mittagstisch bis zum Sommerferienbeginn erfolgt.
  • Die Mitarbeit beträgt gemäss unserer Geschäftsordnung 40 Stunden pro Familie und pro Jahr. Alleinerziehende leisten 20 Stunden pro Jahr.
  • Eltern von Kindern, deren Schulgeld von den Behörden bezahlt wird, steht es frei, Elternmitarbeit zu leisten. Sie werden punktuell etwa für die Begleitung eines Ausfluges angefragt.
  • Eltern tragen die geleisteten Stunden auf der Website im internen Bereich selbst ein und werden dort auch über den aktuellen Stand ihrer geleisteten Stunden informiert.
  • Die Erfüllung der Elternmitarbeit liegt in der Verantwortung der Eltern.
  • Eltern, welche die vereinbarten Stunden nicht leisten können, zahlen Ende Schuljahr CHF 30.- für jede nicht geleistete Stunde in den Schulgeldfonds ein.
  • Wer bei einem vereinbarten Einsatz nicht erscheinen kann, informiert den Verantwortlichen rechtzeitig und sorgt für einen Ersatz.
  • Zu viel geleistete Stunden können nur in begründeten Ausnahmefällen auf das nächste Schuljahr übertragen werden – sie werden nicht vergütet. Falls Elternmitarbeitsstunden aus gesundheitlichen Gründen nicht oder nur teilweise geleistet werden können, kann ein schriftlicher Antrag an elternmitarbeit@salzh.ch eingereicht werden. Dieser muss die Begründung beinhalten, weshalb die Stunden nicht finanziell abgegolten werden können.

Eltern und SalZH als Partner

Bildung und Erziehung stehen in einem engen inhaltlichen Zusammenhang. Sie als Eltern haben weite Teile der Bildung an die Schule delegiert, während Ihr eigener Schwerpunkt auf der Erziehung liegt.

Im Schulkontext überschneiden sich die beiden Bereiche: Das Elternhaus trägt schulische Belange mit und der Schulalltag hat auch erzieherische Komponenten, damit sich das Kind im Klassenverband zurechtfinden und einordnen kann.

Für eine optimale Entwicklung des Kindes ist es nötig, beide Bereiche sorgsam und partnerschaftlich zu gestalten. Als SalZH verstehen wir uns als Ihren Partner, um Ihr Kind auf seinem Weg in die Mündigkeit zu unterstützen.

Besonders zum Ausdruck kommt das bei Themen, in denen sich Erziehung und Bildung überlappen. So nimmt die Lehrperson etwa erzieherischen Einfluss auf das Kind, wenn es um die Etablierung von Schulregeln geht: Es muss sich neue Verhaltensweisen aneignen, die im Familienalltag möglicherweise nicht relevant waren. Umgekehrt stärken Sieals Eltern die kindliche Bildung, indem Sie Anteil nehmen und sich für die Lerninhalte interessiert. Folgende Grafik verdeutlicht diesen Sachverhalt:

Erreichbarkeit

Die SalZH ist zu Bürozeiten über das Sekretariat an der Zeughausstrasse in Winterthur wie folgt erreichbar:

Montag – Donnerstag               08.00 –    12.00 Uhr / 13.30 –      16.30 Uhr

Freitag                                               08.00 –    12.00 Uhr / 13.30 –      15.00 Uhr

Schulferien                                      08.00 –    12.00 Uhr

Während der Betriebsferien ist die SalZH über kontakt@salzh.ch erreichbar.

Erwartungen klären

Damit unsere Zusammenarbeit gelingt, brauchen wir Transparenz, eine offene Kommunikation, geklärte Erwartungen und gegenseitiges Vertrauen. Die Lehrperson hat in ihrem Handeln die Entwicklung einer ganzen Schulklasse vor Augen. Gleichzeitig möchte sie die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes in ausgewogenem Mass berücksichtigen. Umgekehrt haben Sie als Eltern Ihr eigenes Kind im Fokus – der Gedanke an die übrigen Schüler kann dabei verständlicherweise auch einmal vergessen gehen.

Diese Diskrepanz ist eine alltägliche Realität und es gilt, sie auszuhalten und nach Kompromissen zu suchen. Es gibt verschiedene Bereiche, in denen Erwartung und Realität nicht deckungsgleich sind. Möglicherweise können Sie eine Massnahme der Lehrperson nicht nachvollziehen oder beurteilen das Verhalten oder den Leistungsstand Ihres Kindes anders.

Folgende Merksätze können helfen:

  • Ich bin bereit, in dieser Zusammenarbeit zu stehen und mich darin aktiv und grosszügig zu investieren.
  • Ich gehe grundsätzlich von einer fairen, wohlwollenden und förderlichen Haltung der Lehrperson gegenüber meinem Kind aus.
  • Ich bin bereit, meine Erwartungen und Ziele mit der Lehrperson zu klären.
  • Ich suche bei Punkten, die mich stören, zügig mit der Lehrperson das klärende Gespräch. Ich spreche nicht negativ über die Lehrperson hinter ihrem Rücken.
  • Ich rede vor dem Kind positiv über die Lehrperson.
  • Ich anerkenne und schätze die fachlichen Kompetenzen der Lehrpersonen.
  • Ich unterstütze besprochene Massnahmen und halte mich an getroffene Vereinbarungen.

Ferienbetreuung

In den Schulferien (ausgenommen Betriebsferien) besteht ein Betreuungsangebot im Hort in Seen. Die Anmeldung für die Ferienbetreuung muss mindestens einen Monat im Voraus erfolgen.

Bei geringem Anmeldungseingang findet die Betreuung in der Kita statt. In diesem Fall besteht die Möglichkeit einer Stornierung ohne Kostenfolge innerhalb von 7 Tagen ab Bekanntgabe des Betreuungsortes.

Fundkiste

Liegengebliebene Gegenstände, Kleider, Schuhe werden in einer Fundkiste in der Sanitäranlage im EG gesammelt und jeweils kurz vor den Ferien im Saal ausgestellt zum Abholen. Sie werden darüber per Klapp informiert. Nicht abgeholte Fundsachen werden jeweils Ende Semester an eine gemeinnützige Organisation verschenkt oder entsorgt.

Hausaufgaben

Wir erteilen sinnvolle Hausaufgaben wie Wörtli einer Fremdsprache erlernen, sich auf einen Test vorbereiten, regelmässiges Lesetraining durchführen uvm. Die Klassenlehrpersonen werden Sie spätestens am Elternabend über die Handhabung informieren.

Jokertage

Unsere Schülerinnen und Schüler verfügen über zwei Jokertage, welche sie nach Belieben einsetzen können. Es handelt sich um ein sogenanntes „Ferienguthaben“, welches die Schülerinnen und Schüler berechtigt, ohne Bewilligung eines Dispensationsgesuches, vom Unterricht fernzubleiben.

Es genügt, eine schriftliche Information jeweils 7 Tage im Voraus ausgefüllt abzugeben. Bitte verwendet dazu das Formular „Bezug Jokertage“, welches Sie im internen Bereich finden. In der letzten Schulwoche des Schuljahres können keine Jokertage bezogen werden.

KLAPP / Kommunikation zwischen Eltern und Schulhaus

In der SalZH erhalten Eltern alle Informationen der Schulleitung, des Schulsekretariats und der Klassenlehrperson über Klapp (z.B. Schulleitungsbriefe, aktuelle Informationen und Reminder, Quartalsbriefe, Lehrerkrankheitsmeldungen…).

Klapp ist eine App für den Computer oder das Handy. Die Anwendungs- und Logininformationen erhalten Sie mit separatem Schreiben.

Weiterhin arbeiten wir in der Primarschule ab der Mittelstufe und in der Sekundarstufe mit Hello-class. In diesem digitalen Klassenbuch, welches von der Klassenlehrperson geführt wird, behalten Schülerinnen und Schüler und Eltern jederzeit den Überblick über Hausaufgaben, Prüfungen und Schulaktivitäten.

Aus Datenschutzgründen findet zwischen der Schule und den Eltern keine Kommunikation über Whatsapp oder ähnlichen Anbietern statt. Sprachnachrichten sind ebenfalls nicht erwünscht.

Damit hoffen wir auf eine klare, transparente und zeitnahe Kommunikation zwischen der Schule und den Eltern. Diese ist für die wohlwollende Zusammenarbeit und das Gelingen im Schulalltag von zentraler Bedeutung.

Konflikte

Konflikte, die in der Schule entstehen, möchten wir auch in der Schule lösen. Wenn Kinder mit einem Konflikt überfordert sind, sollen sie sich an die Klassenlehrperson wenden. Er/Sie entscheidet, ob es sinnvoll ist, die Eltern für die Lösung beizuziehen.

Konflikte mit den Lehrern können auch vorkommen. Ermuten Sie Ihr Kind, dies direkt mit den Lehrern zu besprechen, und machen Sie es selbst auch so, wenn Sie für einmal nicht einverstanden sind. E-Mail eignet sich dafür nicht. Besser ist ein persönliches Gespräch oder allenfalls ein Telefonanruf.

Krankmeldung

Krankmeldungen oder sonstige Abmeldungen erfolgen über den internen Bereich der Website (nicht per Telefon/SMS/Whatsapp oder Klapp).

Die Abmeldung löst eine SMS an die betreffenden Lehrpersonen aus und meldet das Kind gleichzeitig vom Mittagstisch ab.

Lehrersprechstunde

Gerne können Sie sich bei Bedarf zu einem Gespräch zusätzlich zu den Standortgesprächen oder zu einem Telefongespräch anmelden. Die Klassenlehrpersonen informieren Sie direkt über die Zeiten der Sprechstunde.

Lehrmittel

Alle Schülerinnen und Schüler des Kantons Zürich haben Anspruch auf kostenlose obligatorische Lehrmittel.

Allen ausserkantonalen SchülerInnen werden die Lehrmittel in Rechnung gestellt oder in den Kleinklassen von der Behörde übernommen.

Mobbingfreie Zone

Wir definieren Mobbing als gezieltes, wiederholtes Ausgrenzen und Plagen eines Kindes von einer Gruppe über einen längeren Zeitraum. Das wollen wir an unserer Schule nicht.

Sobald wir eine Mobbing-Situation feststellen, intervenieren wir und holen uns unter Umständen professionelle Hilfe. Notfalls würden wir die Mobber auch aus der Schule ausschliessen.

Mitnehmen

Das Material für den Schulalltag wird über die Klassenlehrperson kommuniziert.

Mittagstisch

Für unsere Schulgemeinschaft spielt die gemeinschaftliche ausserschulische Zeit eine wichtige Rolle im Schulalltag und lässt Schülerinnen und Schüler die Schule als Einheit erleben. Sie werden beim Essen und in der anschliessenden Mittagszeit vom Personal Mittagstisch, Lehrpersonen, Praktikanten und Eltern betreut.

Teilnahme

Jeder Schüler besucht, ausser an den schulfreien Nachmittagen, den Mittagstisch, sofern er die Mittagszeit nicht zu Hause oder bei Bekannten verbringen kann.

Alle Schülerinnen und Schüler sind automatisch für den Mittagstisch angemeldet, sofern sie laut Klassenstundenplan am Nachmittag Schule haben.

Wer eine andere Lösung für das Mittagessen und die Betreuung hat oder mitgebrachten Lunch inkl. Betreuung in Anspruch nimmt, teilt uns dies bis am 13.08.2024, via Formular mit, damit wir im Notfall die Betreuungsperson erreichen können. Dies muss jedes Jahr neu gemacht werden.

An-/Abmeldung

Zusätzliche Anmeldungen und Abmeldungen sind jederzeit möglich und erfolgen ebenfalls über den internen Bereich der Website. Die Meldungen müssen, sobald bekannt, jedoch spätestens vor 08.30 Uhr des jeweiligen Tages, erfolgen. Spätere Abmeldungen werden in Rechnung gestellt.

Abmeldungen, welche die ganze Klasse betreffen (Klassenlager, Exkursionen usw.) werden von der Lehrperson vorgenommen. Alle anderen Abmeldungen (Zukunftstag, Sporttag usw.) müssen von den Eltern ausgeführt werden.

Tarif und Verrechnung

  • Mittagessen inkl. Betreuung: CHF 15
  • Mitgebrachter Lunch inkl. Betreuung: CHF 8
  • Sonderkostformen: + CHF 5

Präsenzkontrolle

Die Anwesenheit am Mittagstisch wird täglich zentral erfasst und mit den Semesteranmeldungen, resp. täglichen Abmeldungen abgeglichen. Wird dabei festgestellt, dass ein Kind ohne Abmeldung fernbleibt oder unangemeldet anwesend ist, erfüllen wir unsere Aufsichtspflicht, indem die Eltern umgehend per SMS oder E-Mail über die Absenz informiert werden.

Zähne putzen

Es ist möglich, eine beschriftete Zahnbürste und Zahnpasta im Schulhaus zu lagern. Kinder ab der 3.Klasse dürfen selbstständig die Zähne putzen. Kinder bis zur 2. Klasse werden darin angeleitet.

Notfallblatt

Wir bitten Sie, die für Ihre Kinder zugestellten Notfallblätter sorgfältig auszufüllen und Ihren Kindern am ersten Schultag mitzugeben. Die Informationen werden vertraulich behandelt.

Falls sich Notfallangaben im laufenden Schuljahr ändern, bitten wir um schnellstmögliche Mitteilung.

Parkplätze

– siehe Verkehr im Zeughaus

Periodische Informationen

Mit den Quartalsbriefen informieren die Klassenlehrpersonen über den Schulalltag und wichtige Ereignisse. Mit dem SalZH-Streuer und dem Jahresbericht informieren wir den breiten Kreis von Interessierten.

Unsere Website beinhaltet unsere aktuellsten Informationen. Beachten Sie unseren Blog und unseren Auftritt auf Instagram und Facebook.

Quartalsbriefe

Vier Mal im Jahr erhalten Sie von den Klassenlehrperson einen Quartalsbrief, in dem wir Sie über alle wichtigen Themen, sowie über anstehende Ausflüge, Besonderheiten im Schulalltag zu informieren.

Rede- und Schreibwendungen

Die männlichen und weiblichen Formen werden zugunsten der besseren Lesbarkeit nur teilweise synchron verwendet. Natürlich sind immer beide Geschlechter gemeint.

Wir sagen uns «du» in der SalZH. Wer das nicht möchte, stellt sich mit dem Nachnamen und dann mit Vornamen vor.

Respektvolles Miteinander

Der Umgang miteinander ist respektvoll. Wir verwenden untereinander weder Schimpf-, Fluchwörter, noch Kraftausdrücke. Wir hören einander zu.

Trotzdem kann es zu Konflikten kommen. Uns ist es wichtig, dass Kinder lernen, wie man Konflikte lösen und wie sie Strategien entwickeln können, um diesen vorzubeugen.

SalZH T-Shirts

Alle Schülerinnen und Schüler der SalZH erhalten leihweise ein T-Shirt, welches zu besonderen Anlässen getragen werden soll.

Zu klein gewordene Shirts werden der Klassenlehrperson oder direkt im Sekretariat zurückgegeben und gegen eine grössere Nummer umgetauscht.

Schulbeginn / -schluss

Wir achten auf gute nachbarschaftliche Beziehungen rund um unsere Schulhäuser und machen deshalb möglichst wenig Lärm. Schüler dürfen am Morgen 15 Minuten vor Schulbeginn auf dem Schulgelände sein und müssen sich spätestens 15 Minuten nach ihrer letzten Lektion auf den Heimweg begeben.

Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler während dieser Zeit nicht beaufsichtigt; Mitarbeitende sind im Notfall im Schulhaus erreichbar.

Schulbus

Für die jüngeren Schülerinnen und Schüler bieten wir einen Schulbusservice an. Bezüglich Fahrplan und Fahrzeiten wenden Sie sich bitte an Martina Hongler (mhongler@salzh.ch) wenden. Am ersten Schultag fährt der Schulbus erst am Mittag.

Schulhausordnung

Wird anfangs Schuljahr zusammen mit den Schülerinnen und Schülern thematisiert und überarbeitet.

Sportunterricht

Zum Sportunterricht müssen Schülerinnen und Schüler ihren Turnsack mitbringen: Turnkleider und Schuhe für den Sportunterricht in der Halle (keine schwarzen Sohlen!).

Jeweils über die Ferien werden die Turnsachen mit nach Hause genommen und gewaschen.

STOPP-Regel

Mit der STOPP-Regel können Schülerinnen und Schüler ihre Grenzen selbst definieren. Sie erlaubt Schülerinnen und Schülern auf konstruktive Weise sich abzugrenzen, und sie fördert den Respekt vor den Grenzen der anderen.

Kinder sollten Spass haben. Sie dürfen in den Pausen oder manchmal auf Ausflügen, Klassenlager kämpfen, rangeln und necken, Grenzen testen, frech und witzig sein. Aber nur, solange es beiden Seiten Spass macht und niemand dabei zu Schaden kommt.

Wenn ein Kind auf irgendeine Weise zu erkennen gibt, dass das Gegenüber mit einer Handlung aufhören soll, gibt es ein lautes STOPP Signal. Das Kind formuliert was ärgert, verletzt, kränkt, enttäuscht, stört, nervt, wütend macht und bittet, was der andere tun soll (z.B. „STOPP, hör auf …).

Der Lehrer wird eingeschaltet, wenn sich die andere Partei zweimal eindeutig über ein klares STOPP hinweggesetzt hat. Schüler können nicht mehr als „Petzer“ hingestellt werden, wenn alle Kinder diese Stopp-Regel kennen und klar ist, dass beim zweiten Missachten des STOPP ein Lehrer eingeschaltet wird.

Talent-Workshops ab 3. Klasse

Alle Kinder sind begabt, haben ihre individuellen Stärken, Bereiche, in denen sie einfach spitze sind. Werden diese Stärken gezielt gefördert, haben die Kinder Erfolg und das wiederum motiviert und weckt den Spass am Lernen.

Im Talentworkshop unterrichten Lehrkräfte und Fachlehrpersonen ihre Spezialitäten, wecken Interesse, fordern und fördern. Die Kinder wählen entsprechend ihrer Begabung oder ihrem Interesse einen Workshop aus und streben da eine exzellente Leistung, Errungenschaft oder ein Resultat an, das präsentiert, aufgeführt oder ausgestellt werden kann.

Alle Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse besucht am Donnerstagnachmittag einen Talentworkshop.

Die Talentworkshops für das kommende Schuljahr 24 / 25 für die Kinder der Regelklasse werden in der ersten Schulwoche im internen Bereich auf unsere Website aufgeschaltet. Bis am Samstagabend, 24. August 2024, kann jede Schülerin und jeder Schüler seine ersten drei Prioritäten angeben. Unangemeldete Schüler werden eingeteilt.

Schülerinnen und Schüler der Kleinklassen werden in Absprache mit den Klassenlehrpersonen in einen Workshop eingeteilt.

Unterrichtsausfall

Fällt eine Lehrperson kurzfristig aus, informieren wir Sie über Klapp. Aus organisatorischen Gründen kann der Unterricht für maximal einen Tag ausfallen. Bitte teilen Sie in diesem Fall der Schulleitung mit, wenn Sie auf eine Betreuung angewiesen sind – wir werden dann einen Platz in einer anderen Klasse finden.

So entsteht ein Fächerplan, der das Erreichen aller drei Lernzielbereiche: kognitive Lernziele, ermo-tional- motivationale Ziele und Handlungskompetenzen ermöglicht und die Jugendlichen im schuli-schen Rahmen ganzheitlich auf die Berufsausbildung vorbereitet.

Verkehr im Zeughaus

Der Hof zwischen den zwei Zeughäusern ist unser verkehrsfreier Pausenplatz. Das Parkieren für Eltern ist ausschliesslich auf den vier (im Plan blau) markierten Parkplätzen möglich. Der auf dem Plan rot markierte Platz, dient zum kurzzeitigen Parkieren für das Bringen und Abholen der Kinder.

Für Anlässe wie Elternabende stehen auf dem Areal keine Parkplätz zur Verfügung.

Auf dem ganzen Areal gilt Schritttempo.

www.salzh.ch

Die Website ist unsere Kommunikationsplattform. Die meisten Infos finden Sie dort.

Wichtige Telefonnummern

  • Sekretariat Zeughaus / 052 238 30 10
  • Schulleitung / 052 551 03 27 Andrea Meier
    • Kindergarten / Primarstufe 1. & 2. Klasse / Sonderpädagogik Primar
  • Schulleitung /  052 203 41 09 Vera Baumann
    • Primarstufe 3.-6. Klasse, Sekundarstufe

Znüni

Uns ist ein gesunder Znüni wichtig. So bitten wir Sie, den Kindern keine Süssgetränke, Schleckereien oder Chips mitzugeben.

Zuständigkeiten

Zuständigkeiten