Die Alternative für die Oberstufe

Wir bereiten Ihr Kind ganzheitlich aufs Leben vor.

Kennenlerngespräch vereinbaren

Die Vorteile – Das zeichnet uns aus

Starke Schulgemeinschaft

Ein wichtiger Faktor für erfolgreiches Lernen in unserer wertorientierten Bildung: Lernen durch Beziehung. Deshalb geben Unterrichtende Orientierung und formen den Klassengeist.

Ganzheitliche Förderung

Egal, ob im klassischen Unterricht oder ausserhalb des Klassenzimmers: Die ganzheitliche Problemlösungskompetenz steht im Fokus. Beispielsweise in realen Schüler-Unternehmen.

Vielfältige Lebensräume

Unsere Schulräume sind Lebens- und Arbeitsort für unsere Schülerinnen und Schüler – wir gestalten sie gemeinsam.

Optimale Vorbereitung

Wir entdecken mit jedem Kind seine eigenen Entfaltungsmöglichkeiten und bereiten es Schritt für Schritt auf die Ausbildung und das Leben als selbstbestimmte Persönlichkeit vor.

Praxisnaher Unterricht

Nah am Leben: Unser Unterricht ist vielseitig und deshalb auch oft ausserhalb der gewohnten Formen: in Projektwochen, Auslandseinsätzen & Co.

Gemeinsames Unterwegssein

Unser „Erfolgsdreieck“: Schüler – Eltern – Lehrperson. Wir sind in engem Kontakt miteinander und unterstützen Eltern mit gezielten Weiterbildungsangeboten.

« Unser Problem ist nicht gelöst, sondern weg. Und das Kind ist happy! »

Unsere Schule – Die SalZH als Alternative

Wir verstehen uns als Bildungsraum in Winterthur und Wetzikon und fördern das Lernen als lebenslangen, identitätsstiftenden Prozess. Engagierte Mitarbeitende begleiten die ihnen anvertrauten Menschen auf ihrem Bildungsweg, damit diese zu mutigen Verantwortungs­trägerinnen und Verantwortungs­trägern in Familie, Arbeitswelt und Gesellschaft werden. In einer von Wertevielfalt geprägten Gesellschaft positionieren wir uns mit einer Pädagogik, die christliche Werte und Perspektive vermittelt. Das drückt sich in unseren vier Werten aus:

Würde

Wir fördern eine positive und sinnorientierte Lebensperspektive.

Original

Wir orientieren uns an den Stärken jedes einzelnen Menschen.

Gemeinschaft

Wir legen Wert auf die aktive Gestaltung des gemeinsamen Lebens.

Verantwortung

Wir trainieren gemeinsam verantwortliches Handeln.

Das Angebot – Was Sie erwarten dürfen

Oberstufe in Winterthur und Wetzikon

Wir bereiten Ihr Kind ganzheitlich aufs Leben vor.

  • Sekundar-Niveaus A und B mit umfassenden Tagesstrukturen
  • Durchlässige Leistungsniveaus in allen zentralen Fächern
  • Praxisnaher Unterricht mit Zusatzmodulen, Schüler-Unternehmen und Auslandsprojektwochen
  • Intensive Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Individuelle Vorbereitung auf die optimale Anschlusslösung und den eigenständigen Start ins Leben

Oberstufe in Winterthur und Wetzikon

In dieser prägenden Lebensphase, in der viele Weichen für die Zukunft gestellt werden, bieten wir den jungen Menschen ein stabiles Klassen- und Lehrpersonen-Umfeld, damit sie ihr persönliches Potenzial entdecken und entfalten können. Das tun wir gemeinsam im intensiven Austausch mit Eltern und Erziehungsberechtigten und gemäss unserer werteorientierten Schulkultur.

Die Sekundarstufe ist aufgeteilt in die Stufen A und B mit individuellen, durchlässigen Leistungsniveaus in den zentralen Fächern Mathematik, Geometrie, Englisch und Französisch. Einen besonderen Stellenwert räumen wir dem praxisnahen Unterricht in den Fachbereichen sowie auch interdisziplinär ausserhalb des Klassenzimmers ein. Dafür bieten wir unter dem Namen „SekPlus“ diverse interessenspezifischen Zusatzmodule, die Mitwirkung an realen Schüler-Unternehmen und unterschiedliche (Auslands-)projektwochen an.

Als Tagesschule bieten wir Bildung und Betreuung – auch ausserhalb der obligatorischen Schulstunden.

Die Anmeldung – So lernen Sie uns unverbindlich kennen

1. Anfrage

Füllen Sie die nachfolgenden Angaben in nur 2 Minuten aus und wir laden Sie innerhalb von 3 Tagen zu einem unverbindlichen persönlichen Kennenlerngespräch ein.

2. Gespräch

Bei einem Gespräch mit jemandem aus unserer Schulleitung können Sie vor Ort oder am Telefon Ihre Fragen stellen und wir stellen Ihnen die SalZH genauer vor.

3. Schnuppern

Bevor Sie und Ihr Kind sich definitiv entscheiden, laden wir Sie zu einem persönlich begleiteten Schnuppern bei uns ein.

« Das erste Gespräch war beeindruckend gut – sehr ehrlich und kompetent. »

Jetzt Kennenlerngespräch buchen

1Standort
2Kontakt
3Kind
4Eintritt

Der Erfolg – Wir fördern Persönlichkeiten

1
Überdurchschnittliche Quote von Schülerinnen und Schülern, die während der Berufslehre die BMS besuchen
2
Interessenbasierte Persönlichkeitsentwicklung als Grundlage für den grossen Anteil an Schülern, die rasch im Berufsleben Fuss fassen oder sich selbständig machen
3
Unzählige ermutigende Rückmeldungen von Eltern und Absolvent*innen, die in kurzer Zeit ihren Platz in Familie, Arbeitswelt, Kirche und Gesellschaft finden und gestalten
« Ich war mir nicht bewusst, wie integriert hier geschult wird. »

FAQ

Wie integriert die SalZH die Erfahrungspädagogik im Schulalltag?

Lernen gelingt am besten, wenn Menschen durch eigene Handlungen intensive Erfahrungen machen. Neue Erkenntnisse, die mit alten verknüpft werden und in neuen Situationen angewendet werden, bleiben dauerhaft verfügbar. Unterrichtsformen ausserhalb des Klassenzimmers geben wichtige Impulse zum Aufbau von selbständigen Arbeitstechniken und stärken die Teamfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein. Insgesamt macht die Erfahrungspädagogik rund 10% des Unterrichts aus.

Solche Intensivtage sind beispielsweise Kickoff-Tage, Klassenlager, praktische Einsätze, soziale Einsätze, Theatertage, Sportveranstaltungen oder der Fremdsprachenaufenthalt. Eingeübt wird das praktische Handeln auch bei der wöchentlichen Schulhausreinigung oder bei der Mithilfe im Küchendienst.

Was ist das Erziehungsverständnis der SalZH?

Unser tägliches Handeln der Kita basiert auf unserem Erziehungsverständnis.

  • Familiär und vertrauensvoll.

In der Kita ist uns eine familiäre Atmosphäre wichtig. Die Kinder können sich bei uns wohl und geborgen fühlen und neue, wertvolle Freundschaften schliessen.

  • Entdecke, was in dir steckt

Jedes Kind ist einzigartig und wir nehmen es als vollwertige Persönlichkeit wahr. Wir begleiten das Kind auf seinem Weg zur Selbständigkeit und Entscheidungsfähigkeit. Die Kinder erleben sich selbst mit ihren Gefühlen, Bedürfnissen, Möglichkeiten und Grenzen. Sie lernen, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen und entwickeln Selbstvertrauen.

  • Zusammen sind wir stark

Wir betreuen verschiedene Altersgruppen in unserer Kita gemeinsam und formen auf natürliche Weise die Sozialkompetenz der Kinder. Im liebevollen Umgang mit den Kindern wird ihnen Respekt und Rücksichtnahme vorgelebt und vermittelt. Wir pflegen einen intensiven Austausch und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern und stärken sie in ihrem Elternsein.

  • Spielend lernen

Wir stärken die Naturverbundenheit der Kinder und leben ihnen umweltbewusstes Handeln vor. Viel Bewegung (in der Natur und in unseren Räumlichkeiten) bereichert unseren Alltag. Wir stellen den Kindern eine anregende Lernumgebung bereit, in der sie vielfältige und ganzheitliche Erfahrungen mit sich und ihrem Lebensumfeld sammeln. Wir erkunden, basteln, malen, kochen, singen, experimentieren, musizieren, spielen und bauen miteinander. Regelmässige Rituale im Tages- oder Jahreslauf geben den Kindern Sicherheit und Orientierung.

Wie werden die Sekundarschüler mittels Jobtraining auf die Lehrstellensuche vorbereitet und darin begleitet?

Das Jobtraining unterstützt den Berufswahlprozess auf Sekundarschulstufe. Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse arbeiten während mindestens eines Jahres jeweils einen Tag pro Woche in einem Betrieb mit. Sie erhalten damit Einblick in die Berufswelt und trainieren den Bewerbungsprozess. Das Jobtraining ist Teil des Unterrichts.

Welchen Auftrag haben die Lehrpersonen in der SalZH?

Vorbilder prägen! Weil der Beziehungsaspekt einen entscheidenden Einfluss auf den Lernerfolg hat, arbeiten wir nach dem Klassenlehrerprinzip.

Optimales Lernen geschieht in einer positiven Klassenatmosphäre in guten Beziehungen. Jede Klassenlehrperson prägt das Profil seiner Klasse auf seine Art.

Die einzelnen Lehrpersonen verstehen ihren Beruf als Berufung und als Dienst an der nächsten Generation. Gegenseitige Achtung und Unterstützung, Vergebung, gesunde Leistungsbereitschaft und ein ehrlicher Umgang mit Stärken und Schwächen werden vom gesamten Team vorgelebt. Das Team prägt die Schulhauskultur durch gemeinsame, klare Regelungen, die einheitlich durchgesetzt werden.

  • Klassenlehrerprinzip: Jedes Kind hat eine starke Bezugsperson.
  • Klare Regeln fördern die Schulhauskultur und das Zusammenleben in den Klassen.

Wie geht die SalZH mit dem Lehrplan21 um?

Wir verstehen unseren Slogan „Lerne lernen – lerne leben“ als ein Bekenntnis zu einer umfassenden Bildung, die weit über das Vermittlen von schulischen Inhalten hinausgeht. Damit jederzeit ein Wechsel in eine andere Schule möglich ist, orientieren wir uns an die Vorgaben des Zürcher Lehrplans.

Gibt es an der SalZH einen Mittagstisch?

Montag, Dienstag und Donnerstag bieten wir einen Mittagstisch mit einem frisch zubereiteten kindergerechten Mittagessen an. Eine gemeinschaftliche Mittagstischkultur bereichert den Lebensraum Schule. Die Schüler sind in dieser Zeit betreut und helfen auch beim Abwasch. Zusätzlich bieten wir mit dem Hort eine Randzeitenbetreuung an.

Sofern die Kinder den Mittag nicht zu Hause oder bei Bekannten verbringen, nehmen sie am Mittagstisch teil. Ab der 3. Oberstufe können die Eltern ihre Kinder für das Mittagessen dispensieren.

Eine Anmeldung für den Mittagstisch ist im internen Bereich jederzeit möglich.

Was versteht die SalZH unter „Elternpartnerschaft“?

Gemeinsame Richtung

Der Bildungsauftrag der Schule ist vom Erziehungsauftrag der Eltern nicht zu trennen. Für die optimale Entwicklung der Lernenden ist die Zusammenarbeit aller am Bildungs- und Entwicklungsprozess beteiligten Personen von entscheidender Bedeutung. Eltern und Lehrerschaft stehen in regelmässigem Austausch. Die Schülerinnen und Schüler vereinbaren mit Lehrpersonen und Eltern bedarfsgerechte, individuelle Ziele. Die Eltern setzen zu Hause die vereinbarten Strategien um. Beratungsangebote und Elternweiterbildungen unterstützen sie bei Bedarf.

Elternmitwirkung

Die SalZH möchte Eltern gewinnen, die sich ihrer Verantwortung bewusst sind und sich mit uns für ihre Kinder engagieren. Um das Schulgeld möglichst niedrig zu halten, engagieren sich Eltern auf vielfältige Weise auch ganz praktisch in der Schule, z.B.: im Küchenteam und bei der Mittagsbetreuung, beim Organisieren des jährlichen SalZH-Festes, im Projekt „Eltern machen Schule“, an den Putztagen im Frühling oder im Herbst, in der Hausaufgabenhilfe, bei Umbauten und Renovationen, als Begleiter bei Lagern, Schulreisen und Unihockeyturnieren.

Elternweiterbildung

An Elternabenden können sich Eltern mit Erziehungsfragen auseinandersetzen. Veranstaltungen und Weiterbildungen finden beispielsweise zum Thema „Erfolg in der Schule“ statt. Mit Beratungsangeboten und Elternweiterbildung unterstützen wir Eltern und Alleinerziehende in ihrer Erziehungsarbeit.

Was ist ein Talentworkshop?

Jedes Kind wählt entsprechend seiner Begabung einen Workshop aus und strebt in diesem Rahmen eine exzellente Leistung, eine Errungenschaft oder ein Resultat an. Die Talentlektion wird nicht benotet. Einmal pro Semester lassen wir die Eltern und Interessierte teilhaben an unserem Schaffen. Wir bieten ein Angebot aus den Bereichen, Musik, textiles und technisches Gestalten, Literatur, Mathematik, Computer, Sport, Theater, Kunst, Englisch, Präsentation, Zeichnen/Malen, … und anderes mehr.

Die Lehrkräfte unterrichten gemäss ihrer Spezialgebiete, Vorlieben und Stärken. So vermögen sie in besonderem Masse im Kind ein Interesse an der Sache zu wecken.

Jedes Kind hat Begabungen. Jedes Kind zeigt individuelle Stärken. In der Talentlektion fördern wir gezielt die Stärken und Interessen der Kinder. Das motiviert auch für den Schulalltag.

  • „Es ist spannend und ich lerne viel. Wir denken über die Sprache nach und probieren vieles aus. Es ist toll.“ (Eric)

Kann mein Kind auch während dem laufenden Schuljahr in die SalZH wechseln?

Ja, wir nehmen Kinder auch während des laufenden Schuljahres auf. In Absprache zwischen Eltern und Schulleitung wird der geeignete Zeitpunkt festgelegt.

Bis zu welchem Datum kann ich mein Kind für das nächste Schuljahr anmelden?

Grundsätzlich gilt: je früher, desto besser. Sofern es die Verfügbarkeit zulässt, nehmen wir Ihr Kind gerne auch kurzfristig auf.

Wie lange dauert das Aufnahmeverfahren an die SalZH normalerweise?

Nach einem ersten unverbindlichen Kennenlerngespräch mit der Schulleitung werden Schnuppertage abgemacht. Im Anschluss daran entscheiden wir gemeinsam, Eltern, Kinder und die Schule, über die definitive Aufnahme. Dann wird der Schulvertrag ausgestellt, unterschrieben und schon steht dem sofortigen Schulstart nichts mehr im Wege. Der Aufnahmeprozess dauert erfahrungsgemäss zwischen zwei bis vier Wochen.

Kann ich mein Kind jederzeit wieder aus der SalZH nehmen und in die öffentliche Schule schicken?

Ja. Wir richten uns nach dem Lehrplan 21 und garantieren den Übertritt aus den Regelklassen. Selbstverständlich gelten die Kündigungsfristen gemäss unseren AGBs. Um einen erfolgreichen Übergang zu ermöglichen, empfehlen wir einen Wechsel per Semesterende oder nach den Ferien.

AGBs Schule, Kita und Sonderpädagogik
AGBs Spielgruppe

Was kann ich tun, wenn ich auf meine Anmeldung zum Kennenlerngespräch noch keine Rückmeldung erhalten habe?

Bitte rufen Sie uns an 052 238 30 10. Grundsätzlich dürfen Sie von uns eine Antwort mit einem Terminvorschlag oder einen Rückruf innert 24 Stunden erwarten.

Was genau geschieht an einem Schnuppertag?

Am abgemachten Schnuppertag meldet sich Ihr Kind – allenfalls in Ihrer Begleitung – im Sekretariat an (in Wetzikon beim Eingang der Schule). Die Lehrperson der ersten Schulstunde begrüsst es und stellt es in der Klasse vor. Für diese(n) Schnuppertag(e) wird Ihrem Kind ein Götti / eine Gotte zugeteilt, der/die für die Begleitung während der Schulzeit verantwortlich ist.
Am Ende des ersten Tages bespricht sich die Lehrperson mit dem Kind und übergibt es dann je nach Alter Ihnen oder entlässt es nach Hause.

Am Ende der Schnupperzeit holt die Klassenlehrperson bei allen beteiligten Lehrpersonen ein Feedback ein und bespricht dieses mit Ihnen telefonisch oder teilt es Ihnen per E-Mail mit.

Packen Sie für die Schnupperzeit Schreibzeug, Finken und je nach Wochentag Sportkleidung. Die Teilnahme am Mittagstisch ist kostenlos.

Wie garantiert die SalZH, dass allen Schülerinnen und Schülern die Integration in die Klassen- und Schulgemeinschaft gelingt?

Die Garantie für eine gelungene Integration können wir leider nie geben. Jedoch ermöglichen unser bewährtes Götti-/Gotte-System und unsere schulhausweite Willkommenskultur allen Kindern den bestmöglichen Start und ein förderndes Umfeld.

Kann ich mir sicher sein, dass mein Kind in der SalZH den Sprung ans Gymnasium schafft?

Wir bereiten Ihr Kind bestmöglich auf die optimal passende weiterführende Schule vor. Dabei fördern wir das individuelle Potenzial und stehen im engen Austausch mit den Eltern.

Wie gross ist die SalZH und wie lange gibt es sie bereits?

Seit 2002 (in Wetzikon seit 2013) bieten wir Bildung und Betreuung für Kinder ab 3 Monaten bis zum Ende der obligatorischen Schulzeit. Rund 200 Kinder in Winterthur und Wetzikon, dazu noch einmal so viele in den drei Kitas in Winterthur, werden von uns betreut.

Wieviel kostet die SalZH?

Preisliste Schule
Preisliste Kita

Eine Übersicht der Tarife und Konditionen finden Sie unter den Links. Da wir eine Privatschule sind, erhalten wir keinerlei Unterstützung aus öffentlicher Hand. Die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und der Schule ist also eine wichtige Grundlage und Besonderheit unserer Schule: Als Eltern können Sie Ihr Know-how einbringen und Teil der SalZH werden. Die Elternarbeit ermöglicht es uns, das Schulgeld moderat zu halten und Angebote zu realisieren, die sonst nicht möglich wären.

  • Die Mitarbeit beträgt gemäss der Geschäftsordnung 40 Stunden pro Familie pro Jahr. Alleinerziehende leisten 20 Stunden pro Jahr.

Gibt es Schulgeldreduktionen für Familien mit mehreren Kindern?

Wir offerieren Ihnen einen entgegenkommenden Geschwisterrabatt. Das zweite Kind erhält 25%, das dritte 50% und ab dem viertem gar 80% für den Besuch der Regelklasse.

Bietet die SalZH auch Hort und Kita an?

Wir verstehen uns als Bildungsraum und bietet Bildung und Betreuung für Kinder ab 3 Monaten bis zum Ende der obligatorischen Schulzeit an. Wir sind als Tagesschule konzipiert und decken mit dem Mittagstisch und der Randzeitenbetreuung im Hort in Winterthur (Wetzikon im Aufbau) die Betreuung ab 07:00 bis 18:00 Uhr ab. Während der Ferien bieten wir ein reduziertes Ferienprogramm im Hort an.

Stehen in der SalZH auch sonderpädagogische Angebote zur Verfügung?

Mit unseren Kleinklassen auf Primar- und Sekundarstufe in Winterthur und dem Angebot PrimarPlus und SekPlus in Winterthur und Wetzikon decken wir verschiedene Bereiche der Sonderpädagogik ab. Ziel der Plus-Klassen ist, die Ressourcen unserer Kleinklassen-Schülerinnen und -Schüler bestmöglich zu nutzen und zu fördern, um ihnen eine geeignete Anschlusslösung und letztendlich ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Das Plus-Angebot bietet Möglichkeiten eines individualisierten Unterrichts: Es können Lücken aufgefüllt werden, zum Beispiel beim Zuzug aus dem Ausland oder bei Teilleistungsstörungen. Besonders leistungsstarke Schülerinnen und Schüler können ihren Neigungen entsprechend gezielte Unterstützung und Förderung für ihre Weiterentwicklung erhalten .