SalZH-Hühner

soda Gepostet von soda in Allgemein 1s min zum Lesen

Pünktlich auf Ostern ist der Umbau im Zeughaus so weit fortgeschritten, dass im ehemaligen Lager zwischen Werkstätten und WC-Anlagen 38 Hühner nach IP-Suisse Standard gehalten werden können.

Wir haben uns für das «Schweizerhuhn» entschieden – ein bodenständiges Huhn mit einer ruhigen Wesensart, das vor rund 120 Jahren als typisches Zweinutzungshuhn gezüchtet wurden.

Sie fliegen weder gut noch gern – das ermöglicht tiefere Gitter, damit auch die Kleinsten etwas zu sehen kriegen. Ihr feines Gemüt macht sie zutraulich und sogar für Spielgruppenkinder nahbar.

Der Nutzen dieser Tiere liegt auf der Hand:

  • Der Bauernhof ist im Schulbetrieb integriert und ein enormer, pädagogischer Mehrwert erzielt!
  • Schülerinnen und Schüler haben die Gelegenheit, mit dem Ausbrüten von Eiern, dem Schlüpfen der Küken und dem Grösserwerden den ganzen Lebenszyklus zu verfolgen!
  • Mit der Hühnertreppe in den Garten und der Jurte steht den Hühnern eine grosse Fläche zum Scharren zur Verfügung und gleichzeitig wird das Ungeziefer vertilgt!
  • Mit der hauseigenen Eierproduktion können schon auf das Osterfest hin die ersten Klassen profitieren.
    Längerfristig ist eine Zusammenarbeit mit unserem Essenslieferant und eine Weiterentwicklung an den anderen Standorten geplant.
  • Natürlich wird auch im Koch- und Projektunterricht oder der – im Advent anstehenden – Guetzli-Saison auf die eigenen Eier zurück gegriffen.

Und was meinen die Schülerinnen und Schüler zu den neuen Zeughaus-Bewohner?

  • Sophia: «Hoffentlich kommt auch bald ein Güggel dazu!»
  • Sonja: «mein Lieblingshuhn heisst schon Rosi»
  • Kevin: «mir gefällt das weisse Federkleid»
  • Samuel: «hoffentlich gibt es schon bald Bibeli»
  • Kathrin: «ich war die ganze Pause im Hühnerstall und streichelte ein Huhn»

Wir freuen uns sehr, mit diesem innovativen Projekt einen weiteren Schritt zu einer erfahrbaren Pädagogik gemacht zu haben.

Alle Schaulustigen haben die Gelegenheit, heute um 15.00 Uhr einen ersten Blick auf die jungen Hühner zu erhaschen.

Mit osterlichen Grüssen

Dr. Alternativo