Let the adventure begin!

In ein paar Tagen ist es bereits soweit und 10 Schülerinnen und Schüler der 3.Oberstufe gehen für drei Wochen für einen Sprachaufenthalt in die USA. Die ersten zwei Wochen werden sie bei einer Gastfamilie wohnen, mit denen einige bereits jetzt im regen Kontakt sind. Zudem werden sie in der ersten beiden Wochen eine christliche Highschool besuchen. Danach heisst es in der letzten Woche auf in die “windy city” Chicago, wo sie in einer Suppenküche für Obdachlose helfen werden, aber auch ihre Mut beweisen können, indem sie auf einem gläsernen Balkon hinausgehen werden, unter dem es hunderte von Metern in die Tiefe geht.

Ich habe ein paar meiner Schüler gefragt, was sie sich von ihrem USA Aufenthalt erwarten, was sie hoffen und was sie befürchten. Hier ihre Antworten:

Levin: "Ich habe schon viel mit der Hostfamily geschrieben und bin gespannt wie die 3 Wochen in den USA werden. Ich hoffe, dass das 3 coole und erlebnisreiche Wochen werden. Befürchtungen habe ich keine."
Amelia: "Meine Erwartung an die USA Reise ist die, dass ich möglichst viel English sprechen muss, obwohl ich davor Angst habe und dass ich eine neue Kultur kennen lerne. Ich erhoffe mir, dass ich mich bei der Hostfamily wie zu Hause fühle. Ich habe Angst, dass die Amerikaner mich nicht verstehen.

Let the adventures begin!

Sarah Rohrer / 01.05.18