Skitag Sekundarschule in den Flumser Bergen / mit Update

 

Puzzletext der 1. PG-Klasse

Unter dunkelblauem Morgenhimmel und mit einer begrenzten Sicht auf die Sterne ging es um 7.15 mit einem „Heinicar“ los, rauf in die Flumserberge.

 

Den ganzen Morgen haben sich die Gruppen ausgetobt. Auf den Pisten fegten die Skifahrer, aber besonders fegte die SalZH.

Die Schlittelbahn war anfangs sehr spassig zu fahren, doch je mehr Abfahrten man machte, desto mehr Schlaglöcher erschwerten einem die Fahrt. Die Löcher und Schanzen in der Schlittelpiste fand ich persönlich nicht sehr prickelnd. Ich krachte in die Schneewand, was nebst dem Zurückschleudern in die Mitte mir auch ein paar blaue Flecken bescherte. Der Anfang der Bahn war recht gut, doch spätestens ab der drittletzten Kurve war man grün und blau.

Um 12 Uhr begann die Mittagspause, es gab Salat und danach leckere Älplermaccaroni. Auch am Nachmittag war das Wetter herrlich und die Stimmung blendend. Glücklich und mit einem kleinen Sonnenbrand kehrten wir ins abendliche Winterthur zurück.

 

 

P.S.: Der verletzungsbedingt Daheimgebliebene: Im Laufe des Nachmittags kam ich mir schaurig dumm vor, denn ich dachte mir: „Ein Skitag ohne Schnee und ohne Ski… echt toll!“